Umfangreiche Hausaufgaben

Seit wir von der Bemusterung letzten Donnerstag in Neunkhausen zurück sind, haben wir die Zeit genutzt und bereits einige der Punkte auf unserer Liste abarbeiten können. Für den heutigen Montag standen folgende weitere Punkte auf dem Plan, die es dringend zu erledigen galt:

  1. Anfrage zweier Angebote für die Erdarbeiten 
  2. Anfrage Bauherrenversicherung bei unserem Versicherungsvertreter
  3. Anfrage Bauherrenservice bei der Telekom
  4. Terminanfrage bei einem lokalen Kaminbauer
  5. Allgemeine Recherche zu Zisternen aus Beton

Durch unseren Hausverkäufer Herrn U. Schneider wurden uns die Adressen zweier Erdbauunternehmen in der Region übermittelt, mit welchen die Firma Glatthaar, die unsere Bodenplatten ausführen wird, bisher gut zusammengearbeitet hat, sodass wir diese am heutigen Morgen fernmündlich um ein Angebot ersuchten. Beide Telefonate gestalteten sich sehr freundlich. Wir wurden aufgefordert, die folgenden Unterlagen per E-Mail zu übersenden: Bauantrag, Bodengutachten, Lageplan, bzw. Liegenschaftsplan, Plan zur Entwässerung und Höhenplan. Auch wurden wir am Telefon z.B. nach dem Einbau einer Zisterne gefragt. Die Angebotserstellung soll laut Auskunft ca. 1 Woche in Anspruch nehmen, wobei eines der beiden Unternehmen einen Besichtigungstermin vor Ort vereinbaren will, auf welchen wir nun gespannt warten.

Die Ergebnisse zur Anfrage einer Bauherrenversicherung stehen noch aus und wir berichten an anderer Stelle darüber.

Die Anfrage bei der Telekom bezüglich eines Hausanschlusses hat sich wie zu erwarten als extrem nervig herausgestellt, da eine Wartezeit von 45 Minuten prognostiziert und voll ausgereizt wurde. Dabei hat uns die dämliche Wartemelodie fast um den Verstand gebracht. Der Spaß kostet zudem 799,95 €. Es gibt eine Gutschrift über 300 €, wenn man sich für einen Telekomtarif Magenta M oder ein anderes Produkt entscheidet. Die Rechnung ergab  bei einer Laufzeit von 24 Monaten den Betrag von knapp 23 € pro Monat, was durch die Wahl eines anderen Anbieters noch zu unterbieten ist. Wir sind aktuell bei 1&1 und bezahlen pro Monat 17,99 €, sodass wir lediglich einen Umzugsservice beauftragen werden, wenn es soweit ist. Das Telefonat dauerte keine 5 Minuten und es wurden einige Rahmendaten abgefragt, um uns die Vertragsunterlagen am nächsten Tag zustellen zu können. Dabei wurde nach einem Leerrohr vom Haus zur Straße gefragt und wir erwähnten den vorhandenen Mehrspartenhausanschluss, da der Bauherr für den Durchgang in das Haus zuständig ist.

Die Terminanfrage bei einem lokalen Kaminbauer endete auf dem Anrufbeantworter und wir warten auf einen Rückruf. Die Abstimmung mit einem Kaminbauer ist wichtig, um die exakte Anschlusshöhe des Kamins für den Wandauslass zu ermitteln, den die technische Abteilung der Firma Fingerhut Haus spätestens eine Woche nach Bemusterungstermin erfahren will, um mit der Planung nicht in Verzug zu geraten.

Die Internetrecherche zu einer Zisterne aus Beton, die auch durch einen der Erdbauer erledigt werden könnte ergab, dass mit Kosten von ca. 1200 € für eine Zisterne mit 5400 Kubikmeter Fassungsvolumen zu rechnen ist, zzgl. der Einbau und Anschlusskosten. Wir berichten auch diesbezüglich weiter.

 

error