Ergänzung zum Kostenprotokoll – Bodenplatte & Stützmauer Garage

Wie sich schon im Gespräch mit einem potenziellen Erdbauer am 06.08.18 herausstellte, muss die Garage und deren Bodenplatte zum Nachbarn hin, dessen Grundstück höher liegt, abgestützt werden auch, um den Putz der Garagenwand vor Spritzwasser und Schmutz zu schützen. Zunächst war eine L-Beton Steinwand im Gespräch, deren Kosten wir mittlerweile überblicken konnten und auf ca. 6000 € Mehrkosten schätzten.
Am Baustellengespräch im September zeigte sich dann aber, dass diese Variante nicht funktioniert, da die Bodenplatte nicht auf einer L-Beton Steinwand aufliegen kann. Also schlug uns unser Bauleiter der Firma Glatthaar, welche für unsere Bodenplatten zuständig ist, vor, eine 120 cm x 24 cm x 900 cm Betonwand auf die Bodenplatte zu setzen, auf welcher dann die Garagenwand aufgesetzt werden soll. Vor und hinter der Garage könne dann noch mit einigen L-Beton Steinen gearbeitet werden. Vermutlich werden hier noch zwischen 2-3 Meter Verwendung finden. Außerdem wurden wir darüber informiert, dass die Bodenplatte der Garage eine Frostschürze aus Beton benötigt, da sie zum Grundstück des Nachbarn hin abschließt und damit keine frostfreie Gründung möglich ist. So erhielten wir am 05.11.18 die Ergänzung zum Kostenprotokoll die Garage, bzw. die Bodenplatte betreffend. Dieses schlägt zunächst mit knapp 9T € zu Buche. Enthalten sind hier z.B. das Erstellen der Stützwand auf Bodenplatte, die Anlieferung und das separate Betonieren derselben, Frostschürzen in Ortbeton, Aussparung der Bodenplatte im Randbereich, etc. So steigen die Mehrkosten stetig an und kein Ende ist in Sicht.

error