Hausstellung – Tag 6

Dem geneigten Leser fehlt bei der Überschrift dieses 6. Tages der Hausstellung sicher der 5. Tag. Diesen Freitag verbrachten wir berufsbedingt nicht auf der Baustelle, weshalb es nur zu berichten gibt, dass die Kolonne der Firma Fingerhut Haus noch abwarten musste, bis die Dämmung vollständig getrocknet war, bevor sie mit dem Verschließen der Wände mittels Gipskarton  beginnen konnte. Außerdem wurde die Baustelle für das Richtfest aufgeräumt. Der Elektriker verkabelte gleichsam das Obergeschoss mit einem Tag Verzögerung. Diese Arbeiten wurden also am vorangegangenen Freitag erledigt. Der Montag hielt für uns als Bauherren die Aufgabe bereit, die Bodenplatte der Garage genau zu vermessen, um die erhobenen Daten dem Garagenbauer Fink-Garage zukommen zu lassen, denn die Garage soll in der KW 26 oder 27 geliefert und aufgebaut werden. Dies erledigten wir gemeinsam. Dabei war das iPad wieder eine große Hilfe, da wir mit dem Apple Pencil die Ergebnisse direkt auf die Bilder notieren und verschicken konnten.

Wir maßen allerdings „old school“ mit einem Zentimetermaß, denn diese Funktion des iPads erschien uns zu ungenau. Weiterhin hatte der Stahlbauer noch ein Maß zur Überprüfung an uns durchgegeben, welches wir im Wohnzimmer überprüften und das Ergebnis sogleich zurück meldeten. Die Mitarbeiter der Firma Fingerhut Haus waren unterdessen damit beschäftigt, die Räume mit Gipskarton zu verkleiden, da die Dämmung getrocknet oder

ausgetauscht war. Damit ergab sich gleich ein ganz neues Raumgefühl und langsam wurde es wohnlicher. Um flexibler agieren zu können, mussten wir uns unterdessen ein weiteres Fahrzeug als Zweitwagen zulegen, welchen wir

auch an diesem Montag in Empfang nehmen konnten. Dabei fiel unsere Entscheidung auf einen günstigen Gebrauchtwagen der Marke Volkswagen, welcher nun in Zukunft die Last des Arbeitsweges wird tragen müssen. Das Wetter verschlechterte sich mal wieder und ein weiteres Unwetter zog auf.

error