Arbeiten zur Entwässerung – Tag 1

Unser Bauleiter von Fingerhut Haus empfahl uns, die Arbeiten zur Entwässerung vor Hausstellung erledigen zu lassen und somit drängte die Zeit, weshalb wir unseren Erdbauer Herrn Bibert noch am Tag der Abnahme der Bodenplatten anriefen und um die Ausführung der Arbeiten in der KW20 baten. Dieser machte das fast Unmögliche möglich und die Arbeiten begannen am 14.05.19. Alls wir mittags die Baustelle erreichten, waren die KG-Rohre zur Entwässerung der Garage bereits verlegt und auch die Dachentwässerung der Westseite des Hauses war erledigt.

Die Grabungsarbeiten gingen an der Nordseite des Hauses in Richtung Zisterne weiter, denn das Regenwasser läuft über die Zisterne in den Übergabeschacht und dann in die öffentliche Kanalisation. Das Verlegen der KG-Rohre ging zügig voran und immer wurde nachgemessen, um das notwendige Gefälle zu erreichen.

Zwischendurch oder auf diesem Wege wurde noch das Abwasserrohr verlegt, das im Bereich des HWR in direkter Richtung auf den Übergabeschacht zuläuft. Es musste aber erst wieder freigegraben werden, da die Truppe der Firma Glatthaar alle offenen Gräben zugeschüttet und verdichtet hatte.

Die Rohre der MSH liegen dicht daneben und es erforderte etwas Fingerspitzengefühl, die Sache zu erledigen, was für die Männer der Firma Bibert jedoch kein Problem darstellte und wir beäugten neugierig die Arbeiten.  

Kurz vor Feierabend stellte sich dann jedoch heraus, dass der genehmigte Plan zur Entwässerung einen anderen Durchmesser für das Abwasserrohr vorsah, weshalb die Rohre getauscht werden mussten. Dies sollte aber erst am Folgetag geschehen und so glich am Ende des Tages die Baustelle wieder mehr einem Off-Road Park.

error